Überprüfung von gesperrten Konten wegen Makros und falsche Positive – März 2017

Vor kurzem gab es eine Person, die auf den populären sozialen Medien sagte, dass sie von unseren Bot-Erkennungssystemen erkannt wurde, als sie sehr schnell Bognerei trainierte und dabei einen Touchscreen benutzte. Das Konto wurde überprüft und es wurde festgestellt, dass tatsächlich ein Touchscreen benutzt wurde und keine Benutzung von Makros vorlag, und das Konto wurde wieder freigeschaltet. In der Community gab es ein paar Leute, die sich Sorgen bezüglich der Genauigkeit unserer Sperren gemacht hat, und es wurde auch über die kaum vorhandenen Möglichkeiten diskutiert, dagegen Einspruch einzulegen und darüber würden wir gerne reden.

Falsche Positive wie in diesem Beispiel tauchen natürlich auf, aber das ist unglaublich selten. In jedem dieser Fälle wird das Konto sofort entsperrt, sobald wir es finden, und wir ändern daraufhin unsere Erkennungssysteme, um sicherzustellen, dass das nicht noch mal passiert. Leider führt das dazu, dass in den Monaten danach auch andere gesperrte Spieler auf den sozialen Medien sagen, dass sie dasselbe getan hätten. All diese Einsprüche wurden gewissenhaft überprüft und sie waren soweit alle falsch. Falsche Einsprüche wie diese verschwenden viel Zeit in unserem Team. Diese Zeit könnten wir auch anders investieren.

Wir sind uns sicher, dass, abgesehen von diesen seltenen Fällen, unsere Systeme sehr akkurat arbeiten, und dass alle anderen Sperren, die wir anwenden, korrekt sind. Wir wissen aber auch, dass bei einer kleinen Anzahl an Konten Regelbrüche begangen wurden, obwohl die Konten nicht in den Händen der ursprünglichen Kontoinhaber waren. Um möglichst allen Spielern wieder den Zugang zu ihrem Konto zu geben, überprüfen wir permanent gesperrte Konten ein zweites Mal (was auch den Vorteil hat, dass wir die falschen Positiven finden können). Wie ihr euch vorstellen könnt, sperren wir tagtäglich recht viele Konten, es dauert also eine Weile, bis wir alle geprüft haben. Das ist ein Aufwand, der durch die falschen Einsprüche, die ich bereits erwähnt hatte, nicht geringer wird, aber wir werden das weiterhin tun und haben festgestellt, dass jeden Monat 1 bis 2 % der überprüften Konten nicht in den Händen der rechtmäßigen Besitzer waren. Diese Konten werden entsperrt und gesichert, sodass sie wiederhergestellt werden können. Der Großteil dieser entsperrten Konten scheint eher geteilt oder verkauft anstatt kompromittiert worden zu sein. Und obwohl es viel Arbeit ist, die relativ kleine Anzahl an Konten zu finden, wollen wir sicherstellen, dass wir alles tun, dass keine unschuldigen Spieler länger als notwendig gesperrt bleiben, und wir wollen lieber auf Nummer sicher gehen, anstatt jemanden ungeprüft gesperrt zu lassen.

Wir haben das schon häufiger gesagt: Wir wissen, dass das nur ein vorläufiges Maß und keine Lösung ist (das Einlegen von Einsprüchen), aber es ist nicht so einfach, solche Einsprüche für permanente Sperren einfach wieder zu aktivieren, deshalb dauert es etwas länger, als wir gehofft hatten. Ich kann euch derzeit nur sagen „in den nächsten Monaten“, aber seid euch gewiss, dass wir daran arbeiten und dass wir schnellstmöglich für euch eine Lösung haben.

Mod Beno

Leiter des Anti-Cheating-Teams (ICU)

War dieser Beitrag hilfreich?