Betrugsprävention

Betrug (Scamming) verstößt gegen unsere Spiel- und Forumsregeln. Es ist strafbar und kann zur Stummschaltung oder Sperrung deines Kontos führen, abhängig von der Schwere des Vergehens.

Betrug kann leicht durch gesunden Menschenverstand und Achtsamkeit vermieden werden. Dieser Leitfaden soll aufrichtigen Spielern dabei helfen, Betrugsversuche und Lügen von Betrügern zu erkennen.

Du solltest Spieler auf jeden Fall immer melden, wenn du der Meinung bist, dass sie versuchen, dich zu betrügen. Je mehr Beweise wir erhalten, desto leichter ist es für uns, Übeltäter zu erwischen und RuneScape sicher zu gestalten.

Worauf du achtgeben solltest

Egal wie die Betrugsmasche lautet, jeder Betrug kann vermieden werden, indem du dich an diese Ratschläge hältst:

  • Du solltest niemals Gegenstände fallen lassen oder zum Handel anbieten, die du nicht verlieren möchtest.
  • Schließe alle Geschäfte in einem einzelnen Handelsvorgang ab.
  • Achte auf jedes Handelsfenster.
  • Vorsicht vor überkomplizierten Transaktionen.

Wirst du gebeten, an bestimmten Abschnitten die Welt zu wechseln? Oder bestimmte Gegenstände zu verwenden?

  • Kaufe niemals etwas für andere Spieler.
  • Akzeptiere niemals Schrottgegenstände als Bezahlung oder Pfand – ihr Markhallen-Goldwert reflektiert vielleicht nicht ihren wahren Wert!
  • Nimm dich in Acht vor Betrügern, die als Team zusammenarbeiten. (Informationen zu ‚Lurern‘ und ‚Anti-Lurern‘ findest du weiter unten)

Es gibt ein paar alltägliche Gegenstände und Systeme im Spiel, die von Betrügern ausgenützt werden. Obwohl all diese Gegenstände im Spiel einen Sinn und Zweck haben, solltest du trotzdem vorsichtig sein, wenn sie dir jemand als Teil eines Handels anbietet:

  • Gewaltige Samenhülse – ein relativ seltener Gegenstand für den Teleport zum gewaltigen Baum. Zerquetschen oder Starten der Hülse führt zum Transport. Oft lügen Betrüger über die Funktionsweise des Gegenstandes und nutzen den relativ unbekannten Status aus.
  • Spielzeugkatze – ein weiterer seltener Gegenstand, für den man Stufe 85 in Handwerk benötigt. Sie folgt Spielern wie ein normales Haustier. Wird bei Betrugsmaschen verwendet, bei denen Sachen zu Boden fallengelassen werden, in diesem Fall, um Gegenden auszunutzen, in denen Haustiere nicht zugelassen sind.
  • Teleport-Zauberfokus – ein verbreiteter Gegenstand zum Teleportieren zu verschiedenen Orten. Wird in Kombination mit einer Ablenkungstechnik verwendet, um Spieler dazu zu bringen, teure Gegenstände gegen einen Teleport-Zauberfokus zu tauschen (weitere Infos dazu findest du im Abschnitt „Teleport-Zauberfoki-Betrug“).
  • Gruppensystem – normalerweise ein rechtmäßiger Weg zur Bildung von Gruppen mit Freunden und Clanmitgliedern, der zum Transport zu gewissen Aktivitäten genutzt werden kann. Betrüger können Spieler, die sich dessen nicht bewusst sind, austricksen, indem sie sie wegteleportieren, nachdem sie einen teuren Gegenstand auf den Boden fallengelassen haben.

Beispiele für typische Betrugsmaschen

Dies hier sind typische Beispiele für sogenannte ‚Lures‘. Die Art und Weise, wie die Betrüger sie ausschmücken mag sich ändern, aber die Mechaniken hinter ihnen bleiben normalerweise gleich.

Sachen fallenlassen & Verschenkaktion (Lure/Anti-Lure):

Am Anfang behauptet meist jemand, eine ‚Verschenkaktion‘ zu veranstalten. Normalerweise unter dem Vorwand, das Ganze sei für einen Livestream oder YouTube. Dafür sollst du dann einen Gegenstand von hohem Wert fallen lassen, um Wohlstand zu erlangen.

  • „Zuerst lässt du deinen Gegenstand fallen, dann handle mit mir für 100 Millionen."
  • „Ich hab gerade 270 Millionen beim Handeln gemacht... du könntest von den Typen da genau soviel bekommen wie ich!"

Meistens endet es damit, dass man dich wegteleportiert oder dein Inventar so beeinflusst, dass du keine Gegenstände mehr vom Boden aufheben kannst.

  • Samenhülse:

Beinhaltet das Fallenlassen von einem teuren Gegenstand für die ‚Verschenkaktion‘. Der Betrüger fordert dich auf, die Samenhülse anzuklicken, unter dem Vorwand, dass sie ein Feuerwerk produziert (was gelogen ist, sie bringt dich zum gewaltigen Baum). Während du dich beim gewaltigen Baum befindest, ist es den Betrügern möglich, deinen Gegenstand vom Boden aufzuheben.

Auch oft in sogenannten Anti-Lures verwendet, allerdings als Köder. Anti-Lurer „warnen“ davor, die Hülse zu verwenden. Damit lenken sie von anderen Mechaniken ab, die es erlauben, Spieler vom Aufheben von Gegenständen abzuhalten. Das beinhaltet oft, jemanden über das Gruppensystem in eine Gruppe einzuladen und dann nach Mazcab zu teleportieren. Die Idee dahinter ist, dass man sich so darauf konzentriert, nicht betrogen zu werden und die Samenhülse nicht zu verwenden, dass man anfällig für andere Taktiken ist, die das Aufheben von Gegenständen verhindern (wie in diesem Beispiel das Wegteleportieren der Gruppe).

  • Spielzeugkatze:

Beinhaltet das Fallenlassen von einem teuren Gegenstand für die ‚Verschenkaktion‘. Du erhältst dann Spielzeugkatzen (genug um dein Inventar zu füllen). Der Betrüger bittet dich dann, die Spielzeugkatzen über den Handel zurückzugeben, um dein „Geschenk“ zu erhalten. Dann wird der Betrüger das Handelsfenster so lang wie möglich offenlassen. Entweder taucht dein Gegenstand in dieser Zeit wieder auf und der Betrüger schnappt ihn sich, oder du brichst den Tausch ab, damit du eine Spielzeugkatze fallen lassen und den Gegenstand aufheben kannst.

Es gibt bestimmte Gegenden, in denen Spielzeugkatzen nicht frei-/fallen gelassen werden können. Du wirst es nicht schaffen, dein Inventar rechtzeitig freizuräumen und der Betrüger schnappt sich deinen fallengelassenen Gegenstand.

Wird auch oft in Zusammenhang mit der Samenhülse und einem Anti-Lure-Komplizen ausgeführt.

Der Betrüger verwendet die Samenhülse als Ablenkung und sein Komplize wird dich vor der Samenhülsen-Taktik warnen. So konzentrierst du dich auf die Hülse und nicht auf die Katzen.

Große Markthalle/Kauflimit-Betrug:

Diese Masche nutzt die Beschränkungen der großen Markthalle aus. Kauflimits bestehen für eine Reihe an Gegenständen und in diesem Fall wird dich der Betrüger (Scammer) bitten, eine große Menge an Gegenständen für einen Preis zu kaufen, der über dem Durchschnitt liegt – normalerweise handelt es sich hier um Gegenstände, die selten benutzt und gehandelt werden, was zu einem erhöhten Preis führt. Der Betrüger bietet in diesem Fall die Gegenstände in der Markthalle zum Verkauf an und du kaufst seine unnützen Sachen, wodurch der Betrüger von deiner Hilfsbereitschaft profitiert.

Teleport-Zauberfokus-Betrug:

Diese Betrugsmasche beruht auf Ablenkung. Das Opfer soll denken, dass es an einem normalen Handel teilnimmt.

Man wird aufgefordert, einen Handel zu starten und Gegenstände oder Geld anzubieten. Der Betrüger wird dann versuchen, zu verhandeln und bittet darum, ein anderes Konto oder einen Freund irgendwo anders zu treffen (meist im Tausch für ein deutlich besseres Angebot). Die Betrüger bieten einen Teleport-Zauberfokus für die Reise zu diesem Ort an und nehmen den Handel an – in der Hoffnung, dass du vergisst, dass du noch Gegenstände oder Gold im Handelsfenster hast.

  • „Wie wär's mit 100M? Oh... Mein Geld ist auf einem anderen Konto.
    Nimm den Teleport hier und warte in der Bank von Camelot auf mich.“

Wildnis-Lures:

Dies ist eine der ältesten Luring-Methoden auf RuneScape kann kann viele Formen annehmen. Essenziell lockt („lured“) der Betrüger das Opfer in eine gefährliche Gegend, damit er es besiegen und ihm Gegenstände und Gold stehlen kann. Das kannst du verhindern, indem du niemals gefährliche Gegenden betrittst, wenn du Gegenstände bei dir trägst, die du nicht verlieren möchtest.

War dieser Beitrag hilfreich?